Kategorien
Buch des Monats Sachbücher

Fußball- und Politbuch des Monats

DANIEL COHN-BENDIT: „Unter den Stollen der Strand. Fußball und Politik – mein Leben“, Verlag Kiepenheuer & Witsch, Februar 2020 „Fußball ist Teil unserer Kultur, kann sogar Kunst sein, er ist ein gesellschaftliches und manchmal sogar politisches Phänomen – und wenn er ‚unpolitisch’ ist, dann kann auch das politisch sein“,  schreibt der Publizist, Schauspieler und Politiker Daniel Cohn-Bendit in seiner umfassenden, erfrischenden und persönlichen Fußball/Politikbiografie „Unter den Stollen der Strand“ und…

weiterlesen
Kategorien
Buch des Monats Dramen, die das Leben schrieb Romane

Infektionsroman des Monats: Ein Einzeller gibt Gas

Claudia Klingenschmid: „Parasit ToGo. Die geheimen Wirtschaften eines Urtierchens.“ Piper-Verlag 2019. Als die in Graz lebende Autorin Claudia Schmitz-Esser im Herbst 2019 ihren Roman „Parasit ToGo“ im Grazer Literaturhaus vorstellte, wirkte Literaturhaus-Chef Klaus Kastberger im Gespräch nach der Lesung reichlich verblüfft davon, dass es Organismen geben soll, die das Leben und Handeln von Menschen komplett im Griff haben – so wie das dem Einzeller Toxoplasma gondii nachgesagt wird, den die…

weiterlesen
Kategorien
Buch des Monats Sachbücher

Buch-Kritik des Monats

#Rassismuserfahrung Ja gibt’s in diesem verdammten Deutschland nur Rassisten auf der Straße und im Alltag? Sind die Lehrer in den Schulen allesamt so daneben, dass sie für Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund nichts als unverhohlene Verachtung übrighaben? Muss die deutsch-türkische Bloggerin und Publizistin Kübra Gümüsay erst nach England fahren, um mit Leuten, die sie kennenlernt, einfach über das Wetter, ihre Hobbys oder ihre Lieblingsfilme plaudern zu können – anstatt wie…

weiterlesen
Kategorien
Buch des Monats Romane

Roman des Monats März

Nava Ebrahimi: „Das Paradies meines Nachbarn“, btb Verlag 2020 Die in Graz lebende Journalistin Nava Ebrahimi, die in Teheran geboren und in Deutschland aufgewachsen ist, hat mit „Sechzehn Wörter“ ein faszinierendes und (auch hier) viel gelobtes Debut vorgelegt. Aber: Wie war das noch mit der 2. LP? Die Gefahr, die hoch gesteckten Erwartungen beim zweiten Buch nicht erfüllen zu können, umgeht Ebrahimi souverän. Indem sie nämlich ein gänzlich anderes Buch…

weiterlesen
Kategorien
Buch des Monats Sachbücher

Politbuch des Monats: Von Mussolini bis Salvini

LORENZ GALLMETZER: „Von Mussolini zu Salvini. Italien als Vorreiter des modernen Nationalpopulismus“, Kremayr & Scheriau 2019 Tausenden Fans des Nutella-Toastbrots sei gesagt: Sie befinden sich in illustrer Gesellschaft – wenn auch nicht in bester. Denn der Numero-Uno-Influencer aus Italien, Matteo Salvini, hat öffentlich auf Facebook seine Liebe zum einfachen Frühstück eines typischen Italieners bekundet. Inklusive Schoko-Aufstrich. Der selbsternannte Held des kleinen Mannes, Verteidiger der Ehre Italiens, Beschützer aller Gläubigen vor…

weiterlesen
Kategorien
Buch des Monats Sachbücher

Kinder-Buch des Monats

Tillmann Prüfer: „Kriegt das Papa, oder kann das weg? Ein Vater und vier Töchter“, Rowohlt Verlag / Kindler, Dezember 2019 Wer den Kolumnisten des ZEIT-Magazins Tillmann Prüfer nicht kennt, den müssen wir an dieser Stelle aufklären. Es ist dies kein Bücher FÜR Kinder, sondern eines ÜBER Kinder. Oder Jugendliche. Oder sowohl als auch. Prüfers Töchter sind zwischen 6 und 20 Jahre alt – und natürlich sind sie auch sehr verschieden.…

weiterlesen
Kategorien
Buch des Monats Sachbücher

Familienbuch des Monats Jänner

Katja Jungwirth: „Meine Mutter, das Alter und ich.Wahre Geschichten“, Kremayr & Scheriau 2020 In unserer Jugend streben wir nach Unabhängigkeit, danach, uns vom Elternhaus loszulösen und ein eigenes Leben aufzubauen. Nach Jahrzehnten der Freiheit entwickelt sich jedoch – anfänglich schleichend – eine neue Abhängigkeit. Diesmal sind es nicht die Kinder, die Unterstützung benötigen. Vielmehr sind es die Eltern, die diese Hilfe auf unterschiedlichsten Wegen einfordern. Katja Jungwirth schildert in einfühlsamen…

weiterlesen
Kategorien
Bilderbücher Buch des Monats Künstler/innen Sachbücher

Monografie des Monats

Thomas Redl (Hg.): „Helmuth Gsöllpointner. universeller Gestalter“, Verlag Anton Pustet So imposant wie das Werk Helmuth Gsöllpointners ist diese unglaublich umfangreiche Monografie, die sich sechs Jahrzehnten österreichische Kunstgeschichte mit dem unmittelbaren Fokus auf das Schaffen des Künstlers widmet. Das Buch erscheint anlässlich des 85. Geburtstags des Künstlers begleitend zu den Ausstellungen über sein Gesamtwerk. Von Skizzen und Gussplastiken der frühen Jahre bis hin zu den monumentalen Rauminstallationen und Rauminterventionen im…

weiterlesen
Kategorien
Buch des Monats

Fußballbuch des Monats

Peter Slavin: „Fußball verbindet – Prominente über den beliebtesten Ballsport“, Ueberreuter Verlag 2019 „Fußballspiele können die Welt verkehrt erscheinen lassen und unsere ältesten Träume bedienen, nämlich, dass der Zwerg gegen den Riesen gewinnt und beide als Freunde auseinander gehen.“ Das ist kein Zitat vom Autor dieses Buches, sondern eine Antwort des Schauspielers Harald Krassnitzer, warum Fußball wohl die beliebteste Sportart der Welt ist. Ob man Krassnitzer und Fußball toll findet…

weiterlesen
Kategorien
Buch des Monats Romane

Roman des Monats Jänner 2020

Giuliano Musio: „Wirbellos“, luftschacht 2019 Martin hat zwei seltsame, weit auseinander liegende Augen. Auch sonst stimmt bei ihm einiges nicht. Er kann zum Beispiel nicht lügen. Zumindest das ändert sich allerdings im Verlauf dieses Romans, den der Schweizer Korrektor und Autor Musio Ende 2019 vorgelegt hat. Martin begeht nämlich ein absurdes Verbrechen und verstrickt sich auf den beachtlichen 450 Seiten immer weiter in Widersprüche und Lügen. Musio, den wir schon…

weiterlesen