Kategorien
Buch des Monats Künstler/innen Romane

Punkbuch des Monats

Martin Murpott: „going underground – Willkommen im toten Graz“. DIY-Pott 1-1 2022  „Über den Regalen war das Gemäuer mit haufenweise Fresken bemalt, die verschiedenste Ereignisse der Weltgeschichte zeigten. So unter anderem den Unfall von Niki Lauda am Nürburgring, die Kreuzigung Jesus Christus, die Schlacht bei Königgrätz und die bis dato einzige Meisterfeier des Grazer Athletik Sportklub in der österreichischen Fußballbundesliga“, schreibt der Grazer Fußball-Punker, Autor und DJ Martin Murpott (realer Name der…

weiterlesen
Kategorien
Romane

Krimi des Monats

Martin G. Wanko: „Eisenhagel 2. Die Krah“, keiper 2022 Aus dem Lada Taiga, der mit 80 über die Straße brettert, wird im zweiten Teil der Eisenhagel-Trilogie erst einmal ein Damenfahrrad. Mit diesem fährt Krankenschwester Jenny rauf ins Spital. Vorbei an der „Krah“, einem mysteriös-luxuriösen Restaurant. Das hat der Edi übernommen, von dem keiner weiß, wer er eigentlich ist und wir Leser*innen wissen auch bis zum Ende nicht, auf welcher Seite…

weiterlesen
Kategorien
Romane

Roman des Monats

Günter Neuwirth: „Caffè in Triest“, Gmeiner 2022 Der Autor stammt aus Wien und arbeitet in Graz an der TU als Informationsarchitekt (was immer das genau sein mag). Seit annähernd 15 Jahren schreibt er zudem Bücher, die meisten davon im Bereich Krimi angesiedelt. „Caffè in Triest“ ist das zwar auch, eine Geschichte mit einem Kommissar, mit Mord bzw. Totschlag. Aber es ist mehr: Ein stimmungsvolles Buch über den Beginn des 20.…

weiterlesen
Kategorien
Buch des Monats Romane

Krimi des Monats März

Helmut Scharner: „Mostbarone“. Gmeiner Verlag 2022 Dieses ist bereits der vierte Band von Helmut Scharners „Mostviertel“-Krimis und für Kenner*innen dieser Region geht es diesmal besonders spannend zu. Die „Mostbarone“ gibt es nämlich wirklich und mit ihren Produkten, ihren Höfen, ihren Insignien und auch ihrem gelebten Lobbying prägen sie die Szene wie anderswo namhafte Winzer*innen oder Seilbahnbetreiber*innen. Aber – und darauf besteht der Autor – die nachfolgende Handlung ist natürlich fiktiv.…

weiterlesen
Kategorien
Künstler/innen Romane

Krimi des Monats

Martin Kolozs: Das Dibbuk Experiment, TEXT/RAHMEN Verlag „Sie müssen essen, Pater, um wieder zu Kräften zu kommen! Mit leeren Magen ist der Teufel nicht zu besiegen – sehen Sie mich an“, er rieb sich seinen Bauch und grinste zufrieden, „mich kann kein Höllenhund so leicht huckepack nehmen und forttragen.“ – so Martin Kolozs in seinem Thriller mit dem Titel „Das Dibbuk Experiment“. Er präsentiert einen spannenden Krimi zwischen Exorzismus und…

weiterlesen