Kategorien
Buch des Monats

Lyrik des Monats: Der Wörteridiot

Wolfgang Pollanz: „Der Wörteridiot“ (Usekan na besede), 
literarische Schriftenreihe des Pavelhauses, Band 12, Feber 2014
Übersetzung ins Slowenische von Daniela Kocmut

Den Kulturschaffenden Pollanz hier noch vorzustellen, hieße Eulen nach Athen zu scheuchen. Der neue Lyrikband des südweststeirischen Schriftstellers und Verlegers ist jedenfalls ein besonders schönes Teilchen in seinem Werk-Kosmos, denn er vereint Musikalisches und Literarisches, Popkulturelles und Persönliches. Zur Eröffnung gibt es zehn Hommagen (sagt man das so?) an zehn große Musiker, danach geht es über kleine Beobachtungen wie den Schmetterling im Zimmer zu ziemlich großen Dingen wie der Vergänglichkeit. Und so ist es gerade das unspektakuläre Gedicht „Das Alter“, das wir wieder und wieder gelesen haben, jede Zeile ausgekostet haben. Ein erfreuliches Buch ist dieses nicht nur wegen seiner uneitlen Haltung (Lyrik kann ja auch gnadenlos egozentrisch daherkommen), sondern auch wegen der Gegenüberstellung mit dem Slowenischen, der Sprache unserer nächsten Nachbarn. Komplettiert wird die Angelegenheit (wie könnte es anders sein beim Musikliebhaber Pollanz) durch eine CD mit Musik aus dem Umfeld von Thalija und mit literarischen Portionen des Autors.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.