Kategorien
Dramen, die das Leben schrieb

Theater des Monats

Kampf der Lüge! Eine Manifestation Worum es im Stück geht, das am 13. 10. im Grazer Schauspielhaus Premiere hatte, erklärt der Untertitel ganz genau: „Komödienrat (Kom. Rat) Franz Solar über sein Leben, seine Lügen und unser aller Zukunft“. Es ist ungewöhnlich fürs Schauspielhaus, aber nicht unbedingt für die Schauspielerei an sich: Der berühmte Protagonist wird zur Rolle. Eines der bekannteren Werke, wo Ähnliches vor sich geht: Being John Malkovich. So…

weiterlesen
Kategorien
Dramen, die das Leben schrieb Festivals Künstler/innen Videos

Wort-Theater des Monats

„Zitronen Zitronen Zitronen“ Deutschsprachige Erstaufführung (live im Schauspielhaus Graz HAUS DREI) Intimität, Spannung, Nähe, Widerspruch, Reibung, Streit, Versöhnung, Anpassung. Rund um diese, auch in der Inszenierung lebhaft spürbaren Zutaten entwirft Sam Steiner ein Beziehungsdrama. Vordergründig. Während sich das Publikum langsam mit den Protagonistinnen bekannt macht – sehr intensiv und überzeugend gespielt von Maximiliane Haß (Olivia) und Katrija Lehmann (Bernadette) – eröffnet sich neben der partnerschaftlichen eine weitere Ebene. Was, wenn…

weiterlesen
Kategorien
Dramen, die das Leben schrieb Festivals Künstler/innen

Filmtheater des Monats

Der Große Diktator im Schauspielhaus Graz. Ein Premierenbericht. Regisseurin Clara Weyde und Dramaturgin Franziska Betz entwerfen eingangs ein Spiel im Spiel. Chaplin-Imitatorin Melly trifft am Grabstein ihres Idols und Vorbildes auf Kollegen und Konkurrenten Marcel. Die eine, um sich von ihrer Rolle endgültig zu verabschieden, der andere, um seiner Berufung zu huldigen. Das alte Feuer des Wettbewerbs lodert heller als gedacht. Wer war und ist der bessere Chaplin? In der…

weiterlesen
Kategorien
Dramen, die das Leben schrieb Festivals

Musiktheater des Monats

„Ois offn!“, Schauspielhaus Graz Die Sitzreihen an diesem ersten Theatertag 2021 sind ausgedünnt, die Stimmung ist freudig gespannt. Auf der Bühne begrüßt sichtlich gelöst Intendantin Iris Laufenberg, zu Wort kommt sie erst, nachdem dieser Premierenabend ausgiebig eingeklatscht ist. Die Begeisterung ist auf beiden Seiten des Orchestergrabens unverhohlen da. Mit der Eröffnungsszene des Premierenstücks „Ois offn!“ kehrt jedoch die Langsamkeit zurück, Sandy Lopicic nimmt uns mit seiner jüngsten Inszenierung auf eine…

weiterlesen
Kategorien
Dramen, die das Leben schrieb Festivals

Telefonstück des Monats

Clemens J. Setz: „Flüstern in stehenden Zügen“, Schauspielhaus Graz Es ist dies, so flüstert mir der freundliche Kollege von der Krone zu, gerüchtehalber das letzte Stück, das Clemens Setz sich direkt zuschreiben lässt. In Zukunft soll es in den Theaterprogrammen heißen „nach Motiven von“ oder so was in der Art. Verständlich, denn Setz schreibt auch keine klassischen Stücke, sondern baut Mikrokosmen, in denen man eher keine klar strukturierte Handlung findet.…

weiterlesen
Kategorien
Diverses Dramen, die das Leben schrieb

Wohnungstheater des Monats

„Die Vertriebenen“,  Stück von Martin G. Wanko, Aufführung des Theaters im Keller Wohnzimmer Wie würde es Ihnen gehen, wenn über Ihnen plötzlich eine Familie mit Migrationshintergrund einquartiert würde? Wahrscheinlich würden Sie als freundlich gesinnter Mensch erst einmal so wie Herbert (verständnisvoll und durstig: Bernd Sracnik) reagieren. Kennenlernen, das Gespräch suchen, gern auch ein bisschen vom fremden Essen kosten. Aber was ist, wenn der Lärm von oben immer ärger wird, weil…

weiterlesen
Kategorien
Künstler/innen

Bist du Theater oder Fußball?

„Bist du GAK oder Sturm“? Derbytheater am Schauspielhaus Graz. Regie: Ed. Hauswirth. Noch zu sehen am 7., 9. und 10. Oktober 2020 Vorsicht: Das wird jetzt subjektiv*. Aber fangen wir einfach mal mit der positiven Nachricht an: Den meisten rundherum im Publikum an diesem 6. Oktober scheint es gefallen zu haben. Blöderweise ist eine Theaterkritik keine Meinungsumfrage. Und auch wenn manches, etwa das Bühnenbild, wirklich gelungen war, so ist der…

weiterlesen