Kategorien
Haubentaucher des Monats

Haubentaucher des Monats: Der Fahrzeugtester

Wie blöd kann man eigentlich sein? Sehr. Ein junger Mann aus Linz bewies das Ende Juni, als er innerhalb von vier Minuten zweimal von der Polizei aufgehalten und abgestraft wurde. Bei der ersten Geschwindigkeitsmessung hatte er statt der an dieser Stelle erlaubten 70 km/h mehr als das Doppelte drauf. Als er kurze Zeit später in der anderen Richtung wieder retour fuhr, brachte er es sogar auf 155 kmh/h. Schön blöd auch die Begründung für die gemeingefährliche Fahrweise: Er hätte seltsame Geräusche an seinem Auto wahrgenommen und habe daher das Fahrzeug in der Praxis auf Herz und Nieren überprüfen wollen. Den Führerschein ist der selbst ernannte Testfahrer nun erst einmal los. Ein Segen für die Allgemeinheit. Quelle: ooe.orf.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.