Kategorien
Diverses

Buch des Monats

Der Haubentaucher

Geständnisse eines Küchenchefsvon Anthony Bourdain. Erschienen bei Goldmann.Bourdain, Amerikaner mit französischen Wurzeln, schreibt nicht viel mehr als das, was Sache ist. Die ganz normalen, für den Gast unsichtbaren, Sauereien in den Restaurants dieser Welt. Wenn hinter den Schiebetüren der Küchen-Wahnsinn ausbricht. Sex, drugs & Filet mignon.Obwohl ein entsprechender Anspruch nicht im Sinne von Bourdain war, entsteht doch Literatur – so in Richtung David Sedaris. Komisch, speedig und ohne Rücksicht auf…

weiterlesen
Kategorien
Haubentaucher des Monats

Haubentaucher des Monats Mai: Gilberto Kassab, Bürgermeister von Sao Paulo

Der Haubentaucher

Sao Paulo hat alles. Industrie und Banken, Formel 1-Rennen und Kunstbiennale. Nur eines hat die reichste Stadt Brasiliens nicht: Werbung. Die ist nämlich seit 1. Jänner im öffentlichen Raum verboten. Verordnet wurde der totale Kahlschlag aller Plakatwände, Citylights, Neons und Reklameschilder von Bürgermeister Gilberto Kassab. Heute, vier Monate nach dem Erlass, sind die Straßen Sao Paulos leer gefegt. Und da der Bürgermeister gerade so schön beim Saubermachen ist, hat er…

weiterlesen
Kategorien
Diverses

Blog des Monats: Der Mattin

Der Haubentaucher

Manchmal sind es nicht die großen Neuigkeiten, sondern die kleinen privaten Rand-Bemerkungen, die das Leben im Netz sympathisch machen. Der Mattin , ein junger Mensch aus Graz, ist so einer, der nicht nur popkulturelle Empfehlungen parat hat, sondern auch nette kleine Texte (z.b. über seine Familie) schreiben kann.

weiterlesen
Kategorien
Musik

CD des Monats: Grinderman

Der Haubentaucher

Nick Cave, Warren Ellis, Marty P. Casey und Jim SclavunosMute Records, 2007 Nick Cave hat für sein viel beworbenes Vier-Herren-Projekt „Grinderman“ nicht nur Lob geerntet. Wohl deshalb, weil man von der neuen Combo auch einen neuen Sound erwartet hatte. Doch Cave bleibt Cave. Und das ist gut so. Raubeinig und unrasiert läuft der Meister des dunklen Gemurmels mit seinen gitarrenschweren Begleitern zu Bestform auf. Grrr……inderman!

weiterlesen
Kategorien
Diverses

Buch des Monats: sound bites.

Der Haubentaucher

Von Alex Kapranos. Erschienen 2007 bei kiWi Paperback. Mr. Kapranos, der mittlerweile weitgereiste Sänger von Franz Ferdinand, ist gelernter Koch/Kellner. Die englische Zeitung „The Guardian“ kam auf die verdammt geniale Idee, ihn zum Gastrokritiker umzufunktionieren. Diese kleinen Texte sind samt Illustrationen eines weiteren FF-Mitglieds nun auch als – gut übersetztes – Buch erhältlich. In „Sound bites“ beschreibt Kapranos kulinarische Erlebnisse aus vielen verschiedenen Gegenden der Welt. Schottland, Spanien, USA, Australien…

weiterlesen
Kategorien
Diverses

Helmut Schäfer

Der Haubentaucher

14. 8. 1969 – 20. 4. 2007″Noise can be seen as the chance to go into the back of things…“ Rest in peace, Helmut

weiterlesen
Kategorien
Diverses

Webtipp für Nostalgiker

Der Haubentaucher

Wer erinnert sich nicht gerne zurück an die Zeit, als die Klebstoffindustrie unser Leben veränderte. Die Pickerl-Ära, von Werbung bis Popkultur, fängt nun ein kleiner feiner Blog ein. Hergestellt von den Freunden der Realität, die vorwiegend dem Grazer Kulturleben angehören. Und das schönste daran: Sie, ja SIE dürfen auch mitmachen! Der Link zu den Pickerl

weiterlesen
Kategorien
Diverses

Webtipp für Ex-Präsidenten

Der Haubentaucher

Sollten Sie bis vor kurzem z.B. eine Bank oder einen Fußballverein geleitet haben oder aber Luftwaffenchef gewesen sein, dann schauen Sie sich doch in Ihrem Einzelzimmer dieses hübsche Video aus Finnland an.

weiterlesen
Kategorien
Diverses

schon wieder Fußball

Der Haubentaucher

Die brandneue FIFA-Weltrangliste zeigt, wie sich der heimische Fußball in den letzten Jahren entwickelt hat. Nach unten. Schön zu sehen, welche Nationen „uns“ schon überholt haben…69 Sambia 70 Peru 71 Venezuela 72 Oman 72 China VR 74 Wales 75 Österreich

weiterlesen
Kategorien
Diverses

Haubentaucher im April: Die US-Army

Der Haubentaucher

Wir schreiben Ende Jänner 2007. Dass auf irakischen TV-Bildschirmen die Sendefläche von „al-Zahra“ einen Tag lang schwarz trägt, bleibt dem Rest der Welt verborgen. Zwei Monate später, Ende März, berichtet eine kleine APA-Meldung von den Haubentaucher-würdigen Hintergründen dieser Bildstörung. An besagtem Jännerende legten Experten der im Irak stationierten US-Armee für 24 Stunden die Satellitenübertragung eines heimischen Senders lahm. Die Weltöffentlichkeit hätte das bis heute nicht weiter aufgeregt, hätten die militärischen…

weiterlesen