Kategorien
Dramen, die das Leben schrieb Künstler/innen Theater

Solo des Monats

“DIE ÄFFIN. Warum wir die Welt so nicht retten werden” Das Theater im Bahnhof zu Gast im Café Endzeit des Forum Stadtpark. Ein Solo (oder Duo?) von und mit Monika Klengel.  Eine Frau im Kostüm einer zotteligen Äffin im Dialog mit ihrem Alter Ego im Business-Outfit. Jene: Essend, aber schweigend, in einem Fernseher. Es geht ums Frühstück. Dann ums Geschichtenerzählen. Um die Heldenreise und das Werk von Joseph Campbell. Andritz.…

weiterlesen
Kategorien
Dramen, die das Leben schrieb Theater

Erbstück des Monats

“Leonce & Lena – nowhere to run”, Schauspielhaus Graz Büchner, da war doch was im Deutschunterricht. Viel mehr als der Titel des Stücks ist bei uns aber nicht hängen geblieben. Anders geht es dem Kind. Dieses wurde von der engagierten Lehrerin ins Schauspielhaus geladen und war so angetan, dass wir dem munteren Treiben auch eine Chance geben wollten. Und wahrlich: Es hat sich ausgezahlt… Aber beginnen wir von vorne. Nämlich…

weiterlesen
Kategorien
Buch des Monats Dramen, die das Leben schrieb

Beschädigungsbuch des Monats Dezember

Gereon Klug: “Die Nachteile von Menschen – 132 Beschädigungen aus dem reflektierten Leben”, Ventil Verlag 2023 Schon einmal darüber nachgedacht, dass „‚Fantasie wie Beton ist’ […] weil es eben darauf ankommt, was man daraus macht. Und es stimmt. Das leichte, flüchtige, zarteste ist am Ende am härtesten in der Herstellung.“ Und haben Sie eigentlich gewusst: „‚Deichkind’ sind ohne Strom komplett unhörbar und ‚die Onkelz’ sind auch nur Schreibtischtäter ohne Schreibtisch.“…

weiterlesen
Kategorien
Dramen, die das Leben schrieb Künstler/innen Theater

Kabarett des Monats

Malarina: “Serben sterben langsam” Malarina, die gebürtige Serbin, die in Tirol aufwuchs, war einer der Shooting Stars des heimischen Kabaretts in den vergangenen zwei Jahren. Hosea Ratschiller, der es wissen muss, hat sie uns nachdrücklich empfohlen. Und in der Tat: Ihr Programm “Serben sterben langsam”, immer wieder frisch aktualisiert – zum Beispiel mit hübschen Nehammer-Einlagen –, ist grandios. Der Abend im Theatercafé beginnt als Geschichtsstunde. Erste Lektion: Das angespannte Verhältnis…

weiterlesen
Kategorien
Dramen, die das Leben schrieb Theater

Theaterhörspiel des Monats

“Herbstfest auf dem Lande. Ein Familiengeheimnis in zwei Teilen”, Theater im Bahnhof Graz Teil 1. Wir sitzen im Hörspielstudio. Es läuft die Aufzeichnung einer Familiengeschichte, die zwischen Nacherzählung und Whatsapp-Nachrichten changiert. Die Story: Der alte Vater begeht seinen 80er. Seine vier Kinder überlegen, wie der runde Geburtstag im Rosenhaus am Packer Stausee wohl am besten zelebriert werden könnte. Die eine Tochter (Juliette Eröd) kämpft dabei mit der Autokorrektur. Die andere…

weiterlesen
Kategorien
Dramen, die das Leben schrieb Romane

Familiengeschichten des Monats

Die Göttlichen Kindchen, Tatjana Gromača (Verlag Stroux Edition 2023) & Die Enkelin, Lisa Mundt (Verlag Milena 2023) Tatjana Gromačas und Lisa Mundts Familiengeschichten wurzeln beide im ehemaligen Jugoslawien. Gromača erzählt in „Die Göttlichen Kindchen“ über die 90er-Jahre in ihrer Heimat Kroatien, wo der Krieg seine unerbittlich beliebigen Gräben zieht: in der Gesellschaft, der Ortschaft, der Nachbarschaft. Das Dazugehören zerbröselt. Ebenso, wie die Mutter, Hauptdarstellerin in der protokollarischen Beschreibung der Tochter,…

weiterlesen
Kategorien
Dramen, die das Leben schrieb Künstler/innen Musik

Abschiedskonzert des Monats

Vienna Rest in Peace & Fritz Ostermayer: “Das Letzte – Abschiedstour 2023”, 1. 11. ARTist’s Graz Misty Moon eröffnen den Abend im ehemaligen Theater von Ernst M. Binder. Ein Quartett, das aus Krankheitsgründen zu dritt aufspielt, und in etwa in die Singer-Songwriter-Ecke einzuordnen ist. Mit schönem steirischem Zungenschlag bei den Ansagen und englischen Texten bei den Songs. Es folgt Vienna Rest in Peace, hier schon mehrfach gefeiert. Marilies Jagsch ist…

weiterlesen
Kategorien
Buch des Monats Dramen, die das Leben schrieb Sachbücher

Geschichtenbuch des Monats November

Richard Hemmer & Daniel Meßner: “Geschichten aus der Geschichte”, Piper 2023 Wer kennt ihn nicht, den erfolgreichen Podcast der beiden Historiker Daniel und Richard? Hunderttausende Hörer:innen pro Folge sind ein eindeutiger Qualitätsbeweis. Und so war es durchaus logisch, dass nach Shirts, Tassen und Sackerln nun auch ein Buch veröffentlicht wurde. Es bietet 20 Stories nach bewährtem Muster. Keine “große” royale Geschichtsschreibung, sondern ein klarer Fokus auf Menschen, die man kaum…

weiterlesen
Kategorien
Buch des Monats Dramen, die das Leben schrieb Musik Romane

Roman des Monats Oktober

Eske Hicken: „Homeless“, Edition W 2023 „Sogar Mörder lernen Frauen kennen, weil es diese Frauen gibt, die auf Mörder stehen. Aber es gibt keine Frauen, die sich von Obdachlosen angezogen fühlen. Wir sind auch auf der Attraktivitätsskala der Bodensatz“,  schreibt Schriftstellerin, Radio- und Fernsehmoderatorin Eske Hicken in ihrem erfrischenden und abwechslungsreichen Portland-Antimanifest „Homeless“ und lässt durchblicken, wohin diese Lesereise führen wird. Portland war und ist bekannt als hipper Treffpunkt, tolerante…

weiterlesen
Kategorien
Diverses Dramen, die das Leben schrieb Künstler/innen Theater

Kabarett des Monats

HOSEA RATSCHILLER: Hosea Man kennt ihn von den ORF-Pratersternen, man kennt seine Texte von diversen spaßigen Sendungen in Funk und Fernsehen und die Stimme, die kennt man (oder besser: man erkennt sie kaum bis gar nicht) vom FM4-Ombudsmann. Hosea Ratschiller ist witzig, dabei so gut wie nie platt oder gar vulgär. Er legt Wert auf eine gewisse Eleganz, die wir allesamt in diesen Zeiten gut gebrauchen können. In seinem neuen…

weiterlesen