Kategorien
Buch des Monats Dramen, die das Leben schrieb

Poesiebuch des Monats Mai

Andreas Rainer: „Wiener Alltagspoeten“, Milena Verlag 2021 Schande über uns. Das Ding ist richtig groß auf Instagram und wir haben es bisher noch gar nicht wahrgenommen. Aber viel wichtiger ist sowieso: Kann ein Buch, das im Wesentlichen aus Postings besteht, dann auch in gedruckter Form einen Mehrwert entwickeln? Böhmermanns Tweets haben sich zumindest gut verkauft. Und das Buch aus dem Inneren der Wiener Büchereien war auch richtig gut. Die Wiener…

weiterlesen
Kategorien
Buch des Monats Dramen, die das Leben schrieb Sachbücher

Busbuch des Monats Mai

Susanne Schmidt: „Machen Sie mal zügig die Mitteltüren frei. Eine Berliner Busfahrerin erzählt“, hanserblau 2021 Welche Stadt ist ähnlich charmant wie Wien? Berlin natürlich. Die dortigen Verkehrsbetriebe sind ohnehin schon Legende, wegen der Schnoddrigkeit der Bediensteten, aber auch wegen manch gelungener Social-Media-Aktion. Nun kam die BVG auf eine Idee, die gar nicht so viel mit Marketing zu tun hat, sondern eher mit Verkehrssicherheit: Wer fährt am sichersten Auto? Frauen mittleren…

weiterlesen
Kategorien
Dramen, die das Leben schrieb

Mag.net

Ein akademisches Dramolett Vorhang. Wir sehen: Sitzungszimmer der türkisen Regierungspartei. Am Tischende erhöht thronend: Kanzler K., der Messias mit Matura. Um ihn ein halbes Dutzend seiner Getreuen. Alle tragen Masken. Wir schreiben den September 2020. Der Kanzler (schneidiger Tonfall, etwas in Schrille gehend): Ok, alle herhören, wir haben ein Problem. Die Grünen sind in der Minderheit, eh klar, aber mit ihren verdammten akademischen Titeln haben sie das Match klar gewonnen.…

weiterlesen
Kategorien
Bilderbücher Buch des Monats Dramen, die das Leben schrieb

Tagebuch-Buch des Monats

DIANA KÖHLE (Hg.): „Verliebt (später nicht mehr). Das Beste aus 7 Jahren Tagebuch Slam“, Holzbaum Verlag 2020 Diana Köhle veranstaltet seit 2013 „Tagebuch Slams“ in weiten Teilen Österreichs. Über 200 Stück bereits! Dabei lesen – nona – Menschen aus ihren früheren Tagebüchern vor. Das ist lustig bis interessant und schon auch oft leicht peinlich. Und jetzt zum zweiten Mal nach 2017 („Wir haben nämlich beide eine Zahnspange, aber er nur…

weiterlesen
Kategorien
Diverses Dramen, die das Leben schrieb

Wohnungstheater des Monats

„Die Vertriebenen“,  Stück von Martin G. Wanko, Aufführung des Theaters im Keller Wohnzimmer Wie würde es Ihnen gehen, wenn über Ihnen plötzlich eine Familie mit Migrationshintergrund einquartiert würde? Wahrscheinlich würden Sie als freundlich gesinnter Mensch erst einmal so wie Herbert (verständnisvoll und durstig: Bernd Sracnik) reagieren. Kennenlernen, das Gespräch suchen, gern auch ein bisschen vom fremden Essen kosten. Aber was ist, wenn der Lärm von oben immer ärger wird, weil…

weiterlesen
Kategorien
Dramen, die das Leben schrieb Haubentaucher des Monats

Haubentaucher des Monats Oktober

Donald „Potus“ Trump: Dümmer als das Virus erlaubt. Nach Bolsonaro, Boris Johnson und dem Polit-Pensionisten Berlusconi hat der böse Covidl also auch den absoluten Großmeister des Kleinredens erwischt. Am 1. Oktober gab der noch amtierende US-Präsident via Twitter bekannt, dass er, der grandiose Potus, und seine Frau, die schöne Flotus, leider Covid-positiv seien und sich jetzt erst mal in häusliche Quarantäne begeben würden. Der erste Gedanke von vielen vermutlich: Die…

weiterlesen
Kategorien
Dramen, die das Leben schrieb

Dramen, die das Leben schrieb…

Ein einsamer norwegischer Abgeordneter. Und eine großartige Idee zur Wiederherstellung des Weltfriedens. Der bislang weithin unbekannte Christian Tybring-Gjedde, Politiker der rechten Fremskrittspartiet in Norwegen, wollte dafür sorgen, dass ausgerechnet Rabauke Donald Trump den Friedensnobelpreis bekommt. Insbesondere das Abkommen zwischen Israel und den Vereinigten Arabischen Emiraten hat es dem Norweger angeblich so angetan. Aber wenn wir schon beim Loben sind: Wer bitte hat alle Konflikte rund um Nordkorea bewältigt? Aus Putin…

weiterlesen
Kategorien
Diverses Dramen, die das Leben schrieb

Anschobers Ampel: SPÖ kritisiert Farbgebung

Wien, 29. 7. 2020 In einer Aussendung betonte SPÖ-Geschäftsführer Christian Deutsch heute, dass die Farbgebung der Ampel, die Gesundheitsminister Anschober präsentierte, wörtlich: „Eine komplette Frechheit“ sei. Deutsch präzisiert im Exklusiv-Interview mit dem Haubentaucher: „Der Herr Minister ist ein ganz perfider Mensch. Rot ist also böse und grün gut? Türkis kommt überhaupt nicht vor oder wie? Wir fordern eine sofortige Abstimmung im Parlament über die Farbgebung. Das ist eine absolute Sauerei,…

weiterlesen
Kategorien
Buch des Monats Dramen, die das Leben schrieb Romane

Infektionsroman des Monats: Ein Einzeller gibt Gas

Claudia Klingenschmid: „Parasit ToGo. Die geheimen Wirtschaften eines Urtierchens.“ Piper-Verlag 2019. Als die in Graz lebende Autorin Claudia Schmitz-Esser im Herbst 2019 ihren Roman „Parasit ToGo“ im Grazer Literaturhaus vorstellte, wirkte Literaturhaus-Chef Klaus Kastberger im Gespräch nach der Lesung reichlich verblüfft davon, dass es Organismen geben soll, die das Leben und Handeln von Menschen komplett im Griff haben – so wie das dem Einzeller Toxoplasma gondii nachgesagt wird, den die…

weiterlesen
Kategorien
Dramen, die das Leben schrieb Haubentaucher des Monats

Haubentaucher des Monats: Kiffen macht blöd

Zumindest zwei Salzburger legen mit ihrem Verhalten den Verdacht nahe, dass der Konsum und der Vertrieb von Marihuana auch eine gewisse Mindestintelligenz erfordert. Sofern die Reise nur in eine Traumwelt und nicht ins Gefängnis führen soll. Der eine Halleiner bot seine heiße Ware auf einer Infotafel in einem Shopping-Center an. Dabei war er auch noch so schlau, Spuren auf dem Papier zu hinterlassen, die letztlich zu ihm führten. Der andere…

weiterlesen