Kategorien
Haubentaucher des Monats

Haubentaucher des Monats Juli / international

Wenig überraschend (und alle vier Jahre wieder): die FIFA.

Etwas widerwillig stimmen wir in den Kanon jener Verschwörungstheoretiker ein, die es bei internationalen millionenschweren Großveranstaltungen konditioniert im pawlowschen Blogging-Finger juckt – und dennoch wollen wir uns diese kritische Fußnote zur WM in Südafrika nicht ersparen.

Während sich der internationale Weltfußballverband FIFA als großzügiger Unterstützer der Rainbow Nation bei der Fußballweltmeisterschaft medial feiern lässt, können wir im Verschenken von WM-Tickets und der Schaffung kurzfristiger Arbeitsplätze unter schlechten Bedingungen lediglich eine Behübschung der eigenen Identität erkennen. Hier ein paar unschöne Details abseits des gepflegten Segens-Bringer-Images:

In den drei größten Städten des Landes wurden Straßenkinder und Obdachlose systematisch aus den Zentren geholt und in Auffanglager gebracht. Informelle Siedlungen entlang der Verkehrsrouten zwischen den Flughäfen und Citys wurden abgerissen und deren Bewohner ausgesiedelt. Neue Mietwohnungen werden zwar gebaut, allerdings darf nur ein kleiner Teil der ursprünglichen Bevölkerung dorthin zurückkehren. Nichts soll das Bild des west-kompatiblen, freudig vereinten Südafrika stören. Und so blasen ausländische Baufirmen, Schweizer Funktionäre und südafrikanische Politiker volles Rohr – und natürlich reinen Herzens – in dieselbe Propaganda-Vuvuzela.

Und das alles gelenkt von einer Organisation, die laut Schweizer Recht gemeinnützig und daher auch steuerfrei ist. Bei einem Gewinn von 250 Millionen US-Dollar allein im WM-Jahr 2006 geht sich da etwas rechnerisch allerdings nicht ganz aus…
Interessante Hintergrundberichte zum Thema gibt es in der aktuellen Ausgabe des Ballesterer.

RS

PS: Foto copyright haubentaucher.at – das Bild wurde einst in der Gruabn in Graz aufgenommen und hat natürlich nix mit der FIFA zu tun. Eh klar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.