Kategorien
Dramen, die das Leben schrieb Haubentaucher des Monats

Haubentaucher des Monats Oktober

Donald „Potus“ Trump:
Dümmer als das Virus erlaubt.

Nach Bolsonaro, Boris Johnson und dem Polit-Pensionisten Berlusconi hat der böse Covidl also auch den absoluten Großmeister des Kleinredens erwischt. Am 1. Oktober gab der noch amtierende US-Präsident via Twitter bekannt, dass er, der grandiose Potus, und seine Frau, die schöne Flotus, leider Covid-positiv seien und sich jetzt erst mal in häusliche Quarantäne begeben würden. Der erste Gedanke von vielen vermutlich:
Die arme Frau!

Der zweite Gedanke: Hoffentlich hat er Joe Biden im Zuge der jüngsten TV-„Diskussion“ nicht angesteckt. Und der dritte Gedanke: Darf man ein klein wenig schadenfroh sein?

Twitterantin Lena Doppel-Prix hielt etwa fest, dass es schon spaßig sei, dass Trump offenbar ausgerechnet von einer Frau angesteckt wurde, die Hope Hicks heißt. (Hick für alle, die keine Lust haben, das zu googlen, heißt so viel wie „Provinzler“ oder „Bauerntölpel“).

Schön auch die Passage auf orf.at, in der Folgendes erklärt wird: „Trump selbst trägt in der Öffentlichkeit meistens keine Maske. Das Weiße Haus begründete das damit, dass der Präsident und sein Umfeld regelmäßig auf das Coronavirus getestet würden.“

Das hat ja super funktioniert. Wir gehen mal davon aus, dass Mr. Orange mit dieser Strategie doch den einen oder die andere Anhänger/in bzw. Mitarbeiter/in infiziert hat.

Und so bleibt uns nur ein verzweifelter Appell:

Liebe Leute in den USA: Tut uns einen Gefallen, wählt den kranken Mann endlich aus dem Weißen Haus!

Foto: Von Marc Nozell from Merrimack, New Hampshire, USA – 20160208-DSC08078, CC BY 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=46940120

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.