Kategorien
Haubentaucher des Monats

Haubentaucher des Monats Dezember

Pete Doherty, historischer Schwachkopf

Pete Doherty

Ein junger Brite, der unter Alkoholeinfluss sein Faible für Nazis auslebt, war da nicht schon mal was am Königshof? Die englische Dumpfbacke Pete Doherty ist sich bekanntlich ebenfalls für keine Blödheit zu schade. Das bewies der Sänger und Skandalapostel einmal mehr bei einem Konzert in Deutschland. Betrunken wie immer, stimmte er die erste Strophe des Deutschlandlieds an und sang: „Deutschland, Deutschland über alles, über alles in der Welt“.

Der Bayerische Rundfunk übertrug das Ganze live im Radio, ohne Kommentar und ohne Unterbrechung. Zumindest das Publikum aber buhte den peinlichen Performer für sein NS-Zitat aus und bewies damit, dass man aus der Geschichte sehr wohl lernen kann.

Quelle ORF


Foto© some rights reserved:

3 Antworten auf „Haubentaucher des Monats Dezember“

Gesoffen hat die Nico sicher auch. Aber als geborene Deutsche (oder täusch ich mich da?) hätte sie den Text nie gesungen (na hoffentlich). Jello Biaffra von den Dead Kennedys hingegen hat es sicher getan, allerdings in klar erkennbarer ironischer manier.

Die Nico (Christa Päffgen) hat das Lied tatsächlich gesungen, aber eben sehr, sehr düster and not just for fun. Ich glaub im Hintergrund schrammelte Brian Eno dazu. irgendwann in den 70er-jahren war das.
Dead Kennedys sind da eher lustig zünisch, machten sie daraus ja den Song "California uber alles".
Soviel einmal zum alten Schmarrn …

Schreibe einen Kommentar zu Martin G. Wanko Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.